Meister 2012-1
DSC_2124-kopie

Reuschling und Kromer lassen KSK jubeln

 KSK Furtwangen -  ASV Urloffen II 17:12 

Mit einer überragenden Mannschaftsleistung besiegte der KSK Furtwangen am Samstagabend eine stark aufgestellte Reserve aus Urloffen. Die Ortenauer hatten wie befürchtet ihre zwei Routiniers Jürgen Schlegel und Michael Schneider aufgestellt und ginge daher als Favorit in den Kampf. Doch schon in der ersten Hälfte konnten Jan Furtwängler und Albert Quorraj den KSK auf Kurs halten und ein davonziehen der Urloffener verhindern. In den letzten Kämpfen trumpften Kromer und Reuschling dann groß auf und verwandelten den Rückstand des KSK in einen Sieg.

Auch die Jugend überzeugte auf ganzer Linie und sicherte sich mit einem 24:8 Sieg gegen Aichhalden und einem 20:12 Sieg gegen Nendingen den dritten Tabellenplatz. 

57Kg: Raphael Reis - unbesetzt 4:0OG                                                                                 Reis wurde kampfloser Sieger 

130 Kg: Jan Furtwängler - Lucian Vilcu 0:1PS (4:5)                                                   Furtwängler zeigte gegen den Starringer der Urloffener eine ganz starke Leistung. Bis kurz vor Schluss lag er in Führung, bevor der Kampfrichter dem Urloffener noch eine Aktivitätswertung zusprach, die Ihm den knappen Sieg brachte. (KSK - ASV 4:1) 

61 Kg: Ionut Hamzu - Joshua Knosp 2:0PS (11:6)                                                              Gegen den starken Jugendringer musste Hamzu sein ganzes Können aufbieten. Er blieb jedoch jederzeit Herr der Lage und konnte sich am Ende ungefährdet nach Punkten durchsetzen. (KSK - ASV 6:1) 

98 Kg: Albert Quorraj - Phillip Hildinger 1:0PS (4:2)                                                         Quorraj erwischte auch Hildinger schon früh mit seinem Spezialgriff und konnte in Führung gehen. Diesen Vorsprung verteidigte er gegen einen immer stärker werdenden Urloffener bis zum Schluss. (KSK - ASV 7:1) 

66 Kg A: Phillip Wolber - Dimitrij Simagin 0:4TÜ (0:15)                                                     Wolber war gegen den starken Urloffener chancenlos. Mit einem klaren Überlegenheitssieg ging der Ortenauer von der Matte. (KSK - ASV 7:5) 

86 Kg B: Sascha Weinauge - Raphael Langenecker 4:0SS (16:0)                                    Gegen den viel zu leichten Ersatzmann der Urloffener konnte Weinauge einen schnellen und ungefährdeten Schultersieg landen. (KSK - ASV 11:5) 

66 Kg B:Vincent Kirner - Jürgen Schlegel 0:4TÜ (0:16)                                                     Gegen die Urloffener Ringerlegende war Kirner chancenlos. Mit schönen Freistilaktionen wurde Schlegel nach 2 Minuten überlegener Punktsieger. (KSK -“ ASV 11:9) 

86 Kg A:Arne Jöhnk - Michael Schneider 0:3PS (4:12)                                                      Gegen den dritten der Urloffener Spitzenringer konnte Jöhnk lange sehr gut mithalten. Erst in der letzten Minute gelang Schneider einer seiner berüchtigten Ausheber, der den Punktsieg deutlicher zu seinen Gunsten ausfallen ließ. (KSK - ASV 11:12) 

75 Kg A: Mike Kromer - Marvin Greber 2:0PS (8:3)                                                                     2 Kämpfe vor dem Ende lag der KSK erstmals zurück. Kromer konnte dem Urloffener Vormarsch jedoch Einhalt gebieten und einen wichtigen Punktsieg für den KSK erbeuten. (KSK - ASV 13:12) 

75 Kg B: Kevin Reuschling - Kevin Gomer 4:0SS (4:6)                                               Reuschling geriet gegen den starken Gomer schnell in Rückstand. Zur Pause sah es nach einem sichern Sieg für den Urloffener aus. Doch kurze Zeit später erwischte Reuschling ihn und legte Ihn unter tosendem Jubel der Zuschauer auf die Schultern. (KSK - ASV 17:12)

KSK kämpft in Mühlenbach um die vordere Tabellenhälfte

Am Samstag fahren die Ringer des KSK Furtwangen zum drittletzten Kampf der Saison ins Kinzigtal zum VfK Mühlenbach. Die Mühlenbacher stehen in der Tabelle einen Platz vor dem KSK und sind damit der direkte Wettbewerber um einen Platz in der vorderen Tabellenhälfte. Dementsprechend schwierig ist einzuschätzen, wer am Samstag als Favorit auf die Matte geht, anhand der Aufstellung der vergangenen Wochen dürften die Kinzigtäler jedoch leicht die Nase vorne haben, wenn Sie in Bestbesetzung antreten.

In Bestbesetzung sind die Mühlenbacher vor allem in den unteren Gewichtsklassen mit Steffen Armbruster (55 KG gr.), Alexandru Petcu (60 KG fr.) und Simon Volk (66 Kg gr.) stark. Aber auch die Routiniers Paul Vollmer und Bernd Burger im 75er Gewichtslimit, sowie Trainer Patrick Schwendemann im Halbschwergewicht werden harte Brocken für die KSK-Ringer. Spannend wird auch ob Sascha Weinauge sich für seine Niederlage gegen Alexander Müller im Vorkampf revanchieren kann.

Der KSK II trifft auf den Tabellenvorletzten aus Baienfurt und muss gewinnen um zumindest die theoretische Chance auf den Klassenerhalt zu wahren. Die Jugend trifft auf die Reserve aus Singen, die noch um den Meistertitel kämpft und auf die Jugendmannschaft aus Schwennigen.

DSC_2937-kopie